Großfeld-Floorball

Goalie
Goalie

Großfeld-Floorball ist die Königsdisziplin dieser Sportart. Alle internationalen Wettbewerbe (Länderspiele, Europapokal, Weltmeisterschaften) werden ausschließlich in dieser Spielform ausgetragen. Die Floorball-Bundesliga der Damen und Herren ist die höchste Spielklasse in Deutschland.

Pro Mannschaft spielen fünf Feldspieler und ein Torhüter. Der Torhüter hat keinen Schläger und wehrt die Bälle mit dem Körper ab. Aus diesem Grund trägt er spezielle Schutzkleidung (Torhütermaske, Pullover und Hose). Insgesamt dürfen 20 Spieler pro Spiel eingesetzt werden. Die Auswechselungen der Spieler kann jederzeit erfolgen, muss aber in den dafür vorgesehenen Wechselzonen stattfinden.

Die offizielle Spielfeldgröße beträgt 40 x 20 m, die Höhe der Spielfeldumrandung beträgt 50 cm. Die Tore haben eine Größe von 160 x 115 cm und abgerundete Ecken. Vor jedem Tor gibt es einen Schutzraum, den Feldspieler nicht betreten dürfen, sowie einen Torraum, außerhalb dessen der Torhüter den Ball nicht mit den Händen spielen darf. Die Spielzeit beträgt 3 x 20 Minuten. Die Pausen zwischen den Dritteln dauern je 10 Minuten.

Da bei dieser Spielvariante eine Vielfalt an taktischen Möglichkeiten besteht, ist regelmäßiges Training durch großfelderfahrene Übungsleiter eine wichtige Voraussetzung für ambitionierte Großfeldteams. In dieser Spielvariante steht je Spieler die größte Spielfläche zur Verfügung, weshalb neben der Athletik und Technik der Spieler besonders auch der Taktik (Stellungsspiel, Bewegungsabläufe mit und ohne Ball) als "dritten Säule" eine große Bedeutung zukommt.

Zurück